Menu
Rezerwacja biletu na ekspresowy bus
Buchen Sie ein Ticket für den Express-Bus

VORSCHRIFTEN FÜR DEN EXPORTTRANSPORT

gültig von 06-09-2018


Absatz 1 Allgemeine Bestimmungen

1.1) Diese Verordnung wurde auf der Grundlage von Kunst vorbereitet. 4 des Gesetzes vom 15. November 1984. Transportrecht
1.2) Die in den Verordnungen verwendeten Begriffe sollten verstanden werden:
a) Beförderer - ROI Doradztwo i Szkolenia Urszula Kukuła mit Sitz 42-200 Częstochowa, Ul. Popiełuszki 2.
b) Beförderungsvertrag - eine Vereinbarung, die zwischen dem Beförderer und dem Passagier zum Zeitpunkt der Buchung der Sitzplätze geschlossen wurde; Auf seiner Grundlage verpflichtet sich der Beförderer, einen Passagier und sein Gepäck von einem bestimmten Ort zu einer festgelegten Zahlung in die Zielstadt zu befördern.
c) Passagier - eine Person, die den vom Carrier bereitgestellten Carrier-Service auf der Grundlage von gekauften und bezahlten Tickets nutzt.
d) Der Transportdienst - ein Transportdienst mit dem Transportmittel auf der vom Passagier gebuchten Strecke.
e) Ticket - ein persönliches Dokument, das den Passagier berechtigt, den Service einer bestimmten Person zu einem bestimmten Zeitpunkt, zu bestimmten Zeiten und zu einem festen und bezahlten Preis zu nutzen, der zusammen mit dem Ausweis des Passagiers, dh Personalausweis oder Reisepass gültig ist.
f) Elektronisches Ticket - ein Dokument, das den Passagier zur Nutzung des Transportdienstes zu einem bestimmten Zeitpunkt, zu bestimmten Zeiten und zu einem festen und bezahlten Preis berechtigt. Ein elektronisches Ticket wird vom Passagier aus dem Internet-Ticketverkaufssystem gedruckt. Der Passagier ist berechtigt, das elektronische Ticket auf dem mobilen Gerät anzuzeigen.
g) Transportmittel - ein Straßenfahrzeug, das vom Beförderer zur Durchführung des Transportdienstes benutzt wird.
h) Internet-Ticketverkaufssystem - ein System, das es dem Fluggast ermöglicht, einen Platz in den Transportmitteln zu reservieren, elektronische Tickets auszudrucken und die gekauften Transportdienstleistungen zu bezahlen. Das System ist unter der Internetadresse www.eksprestransfer.pl verfügbar.

Absatz 2. Buchung einer Reise und Kauf eines Tickets

2.1) Der Kauf eines Tickets / Buchung eines Sitzplatzes im Internet-Ticketing-System bedeutet den Abschluss eines Beförderungsvertrages und die Annahme der Bestimmungen dieses Reglements.
2.2) Der Transportservice unterliegt einem Gesamtreservierungsvorbehalt.
2.3) Das Ticket kann am Sitz des Beförderers oder telefonisch unter der Nummer 603 966 598 erworben werden. Ein elektronisches Ticket kann im Internet-Ticketverkaufssystem erworben werden. Ein elektronisches Ticket wird vom Passagier aus dem Internet-Ticketverkaufssystem gedruckt. Der Passagier ist berechtigt, das elektronische Ticket auf dem mobilen Gerät anzuzeigen.
2.4) Der Beförderer gewährt die Möglichkeit, ein Ticket in Transportmitteln nur zu kaufen, wenn es freie, unbesetzte Plätze gibt. In diesem Fall ist die Zahlung nur in bar möglich. Der Preis für den Service ist in der Preisliste angegeben.
2.5) Ticketpreise werden auf der Grundlage der aktuellen Preisliste der Dienstleistungen bestimmt.
2.6) Der Betreiber zahlt eine Reservierungsgebühr für die Zahlung über das Online-Buchungssystem in Höhe von 2 PLN.

Absatz 3. Reise

3.1) Der Fahrgast muss mindestens 10 Minuten vor der geplanten Abfahrt des Transportmittels an der im Fahrplan angegebenen Haltestelle ankommen. Ist der Passagier zum Zeitpunkt der geplanten Abreise nicht registriert, so gilt dies als Rücktritt von der Reise.
3.2) Der Passagier sollte den von der Dienstleistung angegebenen Ort wählen.
3.3) Der Passagier sollte ein Ticket haben, gedruckt oder auf dem mobilen Gerät angezeigt werden. Der Beförderer behält sich das Recht vor, den Transport einer Person zu verweigern, die kein Ticket besitzt.
3.4) Der Passagier ist verpflichtet, die im Transportwesen geltenden Bestellvorschriften und die Anweisungen für die Benutzung des Transportmittels einzuhalten.
3.5) Die Passagiere sind verantwortlich für die auf den Träger verursachten Schäden (insbesondere auch die Zerstörung der Transportmitteln) und andere Passagiere auf den allgemeinen Grundsätzen in BGB festgelegt.
3.6) Wenn das Transportmittel mit Sicherheitsgurten ausgestattet ist, ist der Passagier verpflichtet, diese Gurte während der Fahrt zu benutzen.
3.7) Gemäß der Straßenverkehrsordnung sind Busse nicht verpflichtet, Kinder in schützenden Autositzen zu transportieren.
3.8) Der Beförderer hat das Recht, die Beförderung eines Passagiers zu verhindern oder einen Passagier vom Transportmittel zu entfernen, wenn der Passagier:
a) bedroht Sicherheit oder Ordnung im Transport
b) für die Fluggäste eine Belastung darstellt oder die Beförderung verweigert, sofern dies nicht gegen die Regeln der sozialen Koexistenz verstößt.
3.9) In den Transportmitteln ist es verboten, alkoholische Getränke, andere Rauschmittel und Rauchen zu trinken.
3.10) Träger wird sich bemühen, den Passagier und sein Gepäck in einer angemessenen Art und Weise zu tragen, gemäß dem vereinbarten Zeitplan, aber aus Gründen außerhalb seiner Kontrolle, kann dies nicht garantieren.
3.11) Der Beförderer haftet für Schäden, die dem Passagier infolge verspäteter Ankunft oder Annullierung eines gewöhnlichen Beförderungsmittels entstehen, wenn der Schaden auf Verschulden oder grobe Fahrlässigkeit des Beförderers zurückzuführen ist.


Absatz 4. Gepäck

4.1) Jedes im Gepäckraum mitgeführte Gepäckstück eines Passagiers sollte mit dem Vor- und Nachnamen des Passagiers gemäß dem Ticket beschrieben werden. Die Pflicht zur Kennzeichnung des Gepäcks liegt beim Passagier.
4.2) Der Passagier ist berechtigt, 1 Gepäckstück mit einem Gewicht von bis zu 40 kg und einer maximalen Größe von 50x50x80 cm und Handgepäck, wie in Punkt 4.3 dieses Absatzes beschrieben, frei zu befördern.
4.3) Passagiere können Handgepäck mit einem Gewicht von bis zu 10 kg und Abmessungen mitnehmen, um eine einfache Platzierung unter dem Sitz oder auf dem Regal direkt über dem Sitz zu ermöglichen. Die Größe des Handgepäcks sollte die Reisefreiheit für andere Passagiere nicht beeinträchtigen.
4.4) Bei Übergepäck müssen Sie ein zusätzliches Ticket vorbestellen und kaufen. Mit der Reservierung und dem Kauf eines zusätzlichen Tickets können Sie zusätzlich 2 Gepäckstücke mit einem Gesamtgewicht von 40 kg und der maximalen Größe jedes Gepäckstücks sowie 1 Handgepäckstück mit einem maximalen Gepäckgewicht von 5 kg und einem maximalen Gepäckstück von 60x40x20 cm mitführen.
4.5) Beim Transport von Sportgeräten wie Skiern, Surfbrettern müssen Sie ein zusätzliches Ticket vorbestellen und kaufen. Mit dem Kauf eines zusätzlichen Tickets können Sie zusätzlich 1 Stück aus dem oben genannten Sportgerät mitnehmen.
4.6) Der Beförderer hat das Recht, die Mitnahme von Gepäck zu verweigern, wenn es die in diesen Bestimmungen festgelegten Anforderungen nicht erfüllt.
4.7) Vom Transport ausgeschlossen sind:
1) Gegenstände, deren Beförderung aufgrund gesonderter Vorschriften verboten ist;
2) Dinge, die gefährlich sind oder Personen oder Eigentum schädigen können;
3) Leichen und Überreste von menschlichen Leichen.
4.8) Der Beförderer darf die Annahme von Gegenständen verweigern, die aufgrund ihres Zustands oder ihrer Eigenschaften während des Transports beschädigt oder zerstört werden können, wenn ihre Verpackung unzureichend ist oder wenn die erforderliche Verpackung fehlt. Im Falle der Annahme solcher Gegenstände für den Transport, muss der Beförderer dies im Gepäckschein erwähnen.
4.9) Non-Standard-Gepäck sollte spätestens um 17.00 Uhr am Tag vor dem Abreisetag telefonisch gemeldet werden.
4.10) Der Luftfrachtführer hat das Recht, die Gepäckentnahme zu verweigern, wenn er nicht die in diesen Vorschriften festgelegten Anforderungen erfüllt, sowie das atypische Gepäck, das nicht innerhalb der in Punkt 4.9 angegebenen Frist gemeldet wurde.
4.11) Der Beförderer ist nicht verantwortlich für persönliche Gegenstände und das Handgepäck, das sich außerhalb der Gepäcksperre befindet und dem Passagier direkt unterstellt ist, es sei denn, der Schaden wurde durch sein Verschulden verursacht.
4.12) Die Haftung des Beförderers für in Gepäckräumen befördertes Gepäck ist auf den angegebenen Wert des Gepäcks beschränkt. Der Passagier kann den Wert des Gepäcks angeben, der seinen tatsächlichen Wert nicht überschreiten sollte. Der Beförderer kann prüfen, ob der angegebene Wert mit dem tatsächlichen Wert übereinstimmt, und im Falle von Reservierungen auf der Rückseite des Fahrscheins vermerken. Wenn der Passagier den Wert des Gepäcks nicht angibt, ist der Passagier mit der Beweislast für den tatsächlichen Wert des Gepäcks belastet.
4.13) Gegenstände, die in dem Transportmittel durch Vergessen oder aus anderen Gründen zurückgelassen werden, fallen nicht unter den Schutz und die Haftung des Beförderers. Das im Transportmittel zurückgelassene Gepäck wird in Übereinstimmung mit den Bestimmungen der gefundenen Sachen und den relevanten Bestimmungen des Transportrechts weiterverarbeitet.4.14) Die vorbehaltlose Annahme von Gepäck durch den Passagier führt zum Erlöschen der Schadenersatzansprüche, es sei denn:
a) der Schaden wurde durch das Protokoll festgestellt, bevor die Sendung von der autorisierten Person angenommen wurde;
b) eine solche Erklärung wegen Verschuldens des Beförderers eingestellt wurde;
c) der Verlust oder die Beschädigung, die auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit des Beförderers zurückzuführen sind;
d) der Passagier bemerkt Schaden nach dem Empfang der Sendung und innerhalb von 7 Tagen aufgefordert, seinen Zustand zu bestimmen und bewiesen, dass der Schaden in der Zeit zwischen der Annahme der Sendung für den Transport und seine Freigabe aufgetreten ist.

Absatz 5. Elektronische Transaktionen

5.1) Zahlungen für bestellte Dienstleistungen, die über das Internet Ticketing System getätigt werden, können mit einer der folgenden Zahlungsmethoden getätigt werden:
a.) durch elektronische Übertragung,
b) mit einer Zahlungskarte,
c) über das Pay-Pal- und PayU-System.
5.2) Online-Zahlungen mit Bezahlkarten werden von eCard S.A.
Verfügbare Zahlungsmethoden:
Zahlungskarten: Visa, Visa Electron, MasterCard, MasterCard Electronic, Maestro

Absatz 6. Beschwerden

6.1) Reklamationen, die sich aus der Erfüllung des Beförderungsvertrages ergeben, richten sich an:
a) schriftlich an die Adresse 42-200 Częstochowa, ul. Popiełuszki 2.
b) per E-Mail an die folgende Adresse: biuro@eksprestransfer.pl
6.2) Die zur Reklamation berechtigte Person ist der Passagier seines gesetzlichen Vertreters oder Vertreters. Beschwerden Dritter werden nicht berücksichtigt. Wenn Sie eine Beschwerde einreichen, geben Sie bitte Ihre Reservierungsnummer an.
6.3) Die Einreichung einer Beschwerde unter Verwendung elektronischer Kommunikationsmittel (E-Mail) bedeutet die Zustimmung zur Zustellung einer Antwort auf die Beschwerde und die Aufforderung gemäß Punkt 6.5 an die E-Mail-Adresse, von der aus die Beschwerde gesendet wurde, außer durch die Beschwerde eine schriftliche Antwort an die angegebene Adresse des Wohnsitzes oder Sitzes.
6.4) Die Beschwerde sollte enthalten: Vor- und Zuname (Name) und Adresse (Sitz) des Beförderers; Vor- und Nachname des Passagiers; wenn die Beschwerde von dem Erziehungsberechtigten neben dem Vor- und Nachnamen dieser Person eingereicht wird; eine beigefügte Kopie des Dokuments über den Abschluss des Beförderungsvertrags oder die vom Beförderer angegebenen Daten, die es ermöglichen, den abgeschlossenen Beförderungsvertrag zu identifizieren; Begründung der Beschwerde; die Höhe der Forderung (getrennt für jedes Transportdokument); Kontonummer oder Adresse, die für die Zahlung einer Entschädigung oder sonstigen Zahlung geeignet sind; Unterschrift des Passagiers, Erziehungsberechtigten oder Vertreters - im Falle einer schriftlichen Beschwerde.
6.5) Wenn die eingereichte Beschwerde die in Punkt 6.4 genannten Bedingungen nicht erfüllt, ruft das Beförderungsunternehmen den Passagier / Erziehungsberechtigten spätestens innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt auf, wenn es notwendig ist, die Beschwerde ordnungsgemäß zu bearbeiten, um Mängel zu beheben das festgesetzte Datum, nicht weniger als 14 Tage ab dem Datum der Zustellung der Vorladung, mit der Anweisung, dass das Versäumnis, die Mängel innerhalb dieser Frist zu beseitigen, dazu führen wird, dass die Beschwerde ohne Anerkennung zurückgenommen wird. Die in Nummer 6.6 genannte Frist läuft ab dem Tag, an dem die Fluggesellschaft die ausgefüllte Beschwerde erhält.
6.6) Der Beförderer prüft Reklamationen innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt, vorbehaltlich Situationen, in denen zusätzliche Erklärungen des Passagiers erforderlich sind. Durch die Beantwortung einer Reklamation sollte diese als per Post versandt oder mit elektronischen Kommunikationsmitteln versendet werden.

Absatz 7. Stornierung des Fahrdienstes

7.1) asażer vor Abzug und Erstattung des Tickets sollte die Möglichkeit der Änderung der Reisetermin kostenlos, hergestellt von der LVG haben offene Stellen bei der angegebenen Zeit durch den Passagier in Betracht ziehen.
7.2) Um das Ticket vor dem Passieren zurückzugeben, sollte der Passagier an die folgende Adresse schreiben: rezerwacja@eksprestransfer.pl eine Benachrichtigung bezüglich eines bestimmten Tickets. Die Meldung sollte den Namen des Namens des Passagiers umfassen und Nummer Biletu.7.3) Träger spätestens 14 Arbeitstage wird in Abschnitt 7.5.7.4) Reductions festgelegten Abzug odstępne nach den Grundsätzen Erstattung nach Absatz 7.3 gilt nicht, wenn der Passagier zurückzieht aus dem Beförderungsvertrag aus Gründen, die dem Przewoźnik zuzurechnen sind.
7.5) Im Fall einer Stornierung durch den Passagier mit dem (Rücktritt) auf eine Rückerstattung der nicht verwendeten entsprechenden berechtigten Reiseverkehr zur Verfügung zu stellen, nach Abzug der Waage (Kickbacks). Je nach dem Zeitpunkt des Rücktritts ist der Frachtführer berechtigt, folgende Beträge abzuziehen:
a) mehr als 14 Tage vor Abflug 10% des Ticketwertes,
b) von 14 Tagen bis 48 Stunden vor Abflug 25% des Ticketwertes,
c) von 48 Stunden bis 24 Stunden vor Abflug 50% des Ticketwertes,
d) weniger als 24 Stunden vor Abflug 90% des Ticketwertes.
Die Erstattung für das nicht genutzte Ticket erfolgt durch den Beförderer.
7.6) Der Beförderer hat das Recht, in den in den Nummern 3.1, 3.3 und 3.8 dieses Reglements genannten Fällen 90% des Ticketwertes abzuziehen.

Absatz 8. Datenschutzrichtlinie für personenbezogene Daten

8.1) Der Administrator der persönlichen Daten ist der Beförderer.
8.2) Diese Daten verarbeitet werden gemäß und in Übereinstimmung mit dem Inhalt der Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679 von 2016.04.27 r. Was den Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95 / 46 / EG (Allgemeine Datenschutzverordnung) (im Folgenden "RODO").
8.3) Die Angabe personenbezogener Daten durch den Passagier ist freiwillig, jedoch ist es notwendig, den Beförderungsvertrag abzuschließen und den Transportservice durchzuführen.
8.4) Passagiere haben das Recht, auf ihre persönlichen Daten zuzugreifen, das Recht, sie zu korrigieren, das Recht, sie zu löschen und das Recht, die Datenverarbeitung einzuschränken - in dem Umfang, der in Kunst. 16-18 RODO. Zu diesem Zweck kontaktieren Sie bitte den Beförderer telefonisch unter +48 603 966 598 oder per E-Mail: biuro@eksprestransfer.pl
8.5) Der Beförderer stellt sicher, dass die personenbezogenen Daten der Fluggäste nur für den Zweck des Vertrags, für die Zwecke der Direktvermarktung der eigenen Produkte des Beförderers und für die Suche nach möglichen Ansprüchen für den Geschäftsbetrieb verarbeitet werden.
8.4) Detaillierte Bestimmungen zum Schutz der persönlichen Daten des Kunden finden Sie auf der Website des Empik.com Online Stores, die der Datenschutzrichtlinie gewidmet ist.

Absatz 9. Schlussbestimmungen

9.1) Die Vorschriften gelten vom 06-09-2018.
9.2) Die verbindlichen Verordnungen sind auf der Website verfügbar: www.pyrzowiceekspres.pl/regulamin
9.3) Der Beförderer behält sich das Recht vor, die Bestimmungen dieses Reglements zu ändern, über die die Kunden informiert werden, indem sie auf der Website www.pyrzowiceekspres.pl/regulamin veröffentlichen.
9.4) Änderungen der derzeitigen Bestimmungen der Verordnungen in Kraft treten am Tag der Veröffentlichung auf der Website und www.pyrzowiceekspres.pl/regulamin gilt nur für Verträge, die nach dem Datum des Inkrafttretens der Änderung dieser Bestimmungen abgeschlossen.
9.5) Nach art. 3 Par. 2 Nummer 4 des Gesetzes über den Verbraucherschutz vom 24. Juni 2014 zu dem Personenverkehr von der LVG durchgeführt werden, die Bestimmungen dieses Gesetzes gilt (mit Ausnahme von Art. 7a, Art. 10 und Art. 17 in / im Gesetz).
9.6) Soweit nicht durch diese Verordnung abgedeckt, gelten folgende Bestimmungen: Gesetz vom 15. November 1984. Transportrecht und Gesetz vom 23. April 1964.